krankenvorsorgungen

Betriebliche Krankenvorsorge

Die Grundidee der betrieblichen Krankenversicherung (BKV) basiert, neben der Senkung von Ausfallzeiten, auf der Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen bzw. die Gewinnung neuer Fachkräfte. Dies wird durch den Ausdruck der sozialen Kompetenz des Unternehmens und somit der Wertschätzung des einzelnen Mitarbeiters erreicht. Den Stellenwert der betrieblichen Absicherung für Arbeitnehmer hat eine Umfrage der Süddeutschen Kranken Leben Allgemeine (SEK) ermittelt. Laut dieser ist 63 Prozent der Beschäftigten eine betriebliche Krankenversicherung wichtiger als ein Firmen-Smartphone.

Für Unternehmen stellt demnach die Kombination aus einem durchdachten System von betrieblicher Altersversorgung (bAV) und betrieblicher Krankenvorsorge eine wertgeschätzte Alternative zur monetären Entlohnung dar! Nicht zuletzt, weil in der internen wie externen Wertschätzung des Unternehmens auch der Erfolg der zukünftigen Personalakquise verankert ist. Geren helfe ich Ihnen mit meinem Expertennetzwerk bei der Erstellung eines individuellen Konzepts zur betrieblichen

Krankenversicherung in Ihrem Betrieb. Sie haben Fragen zur BKV oder zur Umsetzung? Sende Sie Ihre Anfrage per Mail an info@rmr-finanznetzwerk.de.

 

Finanzielle Vorteile der betrieblichen Krankenversicherung

Die betriebliche Krankenversicherung kann vom Unternehmen als Sachleistung eingeführt werden. Hier gelten die üblichen steuerlichen Regelungen. Sachleistungen können bis 44 € steuer- und sozialversicherungsfrei an die Mitarbeiter abgegeben werden. Natürlich müssen alle gewährten Sachleistungen zusammengerechnet werden. Berücksichtigungsfähig sind alle Mitarbeiter, welche in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert sind – auch freiwillig Versicherte!

Vorteile für Arbeitgeber:

  • Gewinnung von leistungsstarkem Personal durch einen erlebbaren Mehrwert.
  • Bindung von Top-Kräften.
  • Nicht-monetäre Entlohnung für engagierte Arbeitnehmer (z.B. anstelle einer Lohnerhöhung).
  • Steigerung der Produktivität durch gesunde Mitarbeiter (Senkung der Ausfallzeiten).
  • Verbesserung des Good-Company-Rankings durch Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit.
  • Absetzbarkeit der betrieblichen Gesundheitsvorsorge als Betriebsausgabe.
  • Preiswerter Einstieg und volle Kostenkontrolle durch die Möglichkeit die Beiträge Arbeitnehmer-, Arbeitgeber- oder mischfinanziert anzubieten.
  • Übernahme der gesamten Abwicklung der Mitarbeiterinformation anhand von Broschüren, Plakaten, Veranstaltungen, Gehaltsbeileger etc. in Zusammenarbeit mit dem Versicherungsträger.

Vorteile für Arbeitnehmer:

  • Hervorragende Gesundheitsvorsorge als Ergänzung der GKV.
  • Vergünstigte Beiträge.
  • Sofortiger Versicherungsschutz – Wartezeiten entfallen.
  • Aufnahmegarantie, da keine Gesundheitsprüfung.
  • Familienabsicherung: Auch Ehepartner und Kinder Ihrer Mitarbeiter können die vorteilhaften Konditionen erhalten.

Betriebliche Krankenversicherung – die Bausteine

Bei der Einführung der betrieblichen Krankenversicherung ist es von besonderer Bedeutung, dass die Leistungen in Bezug auf die Gestaltung und den Aufwand flexibel an das Unternehmen angepasst werden. Deshalb sind die Bausteine in der betrieblichen Krankenversicherung modular aufgebaut. Individuell kann das Unternehmen aus folgenden Bausteinen ein Konzept zusammenstellen:

  • Zahnzusatzversicherung
  • Zusatzversicherungen im ambulanten Bereich
  • Zusatzversicherungen im stationären Bereich
  • Zusatzversicherung Krankentagegeld
  • Zusatzversicherung Auslandskrankenversicherung

Zahnzusatzversicherung:

  • Erstattung der Kosten für Vorsorgemaßnahmen wie zum Beispiel professionelle Zahnreinigung.
  • Erstattung der Kosten für die Reparatur von Zahnersatz.
  • Erstattung der Kosten für notwendige Kronen, Brücken (oder auch Implantate).
  • Erstattung der Kosten für Prothese.

Zusatzversicherungen im ambulanten Bereich:

  • Erstattung der Kosten für Vorsorgeuntersuchungen auch über die gesetzlich eingeführten Programm hinaus.
  • Erstattung der Kosten für Brillen und Kontaktlinsen (Sehhilfen, da diese aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse gestrichen wurden).
  • Erstattung der Kosten für Heilpraktikerleistungen (Behandlung,
  • Arznei-, Hilfs- und Heilmittel).

Zusatzversicherungen im stationären Bereich:

  • Erstattung der Kosten für Behandlung als Privatpatient mit Chefarztbehandlung (erstattet werden die Kosten für stationäre Wahlleistungen die freie Arztwahl und je nach Wahl Ein- oder Zweibettzimmer).

Zusatzversicherung Krankentagegeld:

  • Nach der Lohnfortzahlung von sechs Wochen durch den Arbeitgeber erstattet die Krankentagegeldversicherung den versicherten Tagessatz als Ergänzung zum Krankengeld der gesetzlichen Krankenkasse. Dieses ist bis zur Höhe des Lohns versicherbar.

Zusatzversicherung Auslandskrankenversicherung:

  • Erstattung der Kosten für Heilbehandlungen im Ausland durch Krankheit oder Unfall.
  • Erstattung der Kosten für einen notwendigen Auslandsrücktransport.

 

Fazit: Die BVK ist ein hervorragendes Tool eines jeden Geschäftsführers und/oder

Personalverantwortlichen zur Motivation, Bindung und Leistungserhaltung seiner Mitarbeiter. Zudem ist es ein gutes Argument bei der Personalakquise. Doch wie bei jedem Tool gilt es auch hier, die Möglichkeiten (der BKV) genauestens auf die Bedürfnisse des Unternehmens abzustimmen.

 

Bitte sprechen Sie uns an, wir freuen uns Sie mit unserer Kompetenz unterstützen zu können!

Ihre Kontaktdaten:

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Referenzen: