Sie wünschen eine Beratung?

Rufen Sie uns einfach an:

033676 / 16030

Kein Kaufangebot, Unverbindlichkeit:

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Informationen weder eine Empfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten, zur Tätigung von Transaktionen oder zum Abschluss eines Rechtsgeschäftes darstellen. Diese hier publizierten Informationen und Meinungsäußerungen werden ausschließlich zum persönlichen Gebrauch sowie zu Informationszwecken bereitgestellt; sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Ich übernehme keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der publizierten Informationen und Meinungsäußerungen. Die Angaben stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen allein aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheidungen gefällt werden. Vor jeder Transaktion sollte eine ausführliche und an der Kundensituation ausgerichtete persönliche Beratung erfolgen. Im Rahmen dieser Beratung werden Sie auch über die Kosten und Gebühren, die mit dem Erwerb eines der hier aufgeführten Produkte verbunden sind, aufgeklärt.

Dividenden, die Zinsen der Zukunft?

11.01.2016 | Randolf Richter

Dividenden, die Zinsen der Zukunft?

Staatsanleihen bringen wenig, in manchen Fällen gar negative Zinsen. Dagegen wurden im vergangenen Jahr weltweit so viele Dividenden wie noch nie ausgeschüttet. Anlagen in substanzstarke Unternehmen mit regelmäßigen Dividendenausschüttungen werden für uns also zunehmend wichtiger. Die durchschnittliche Dividendenrendite europäischer Standartwerte liegt inzwischen bei drei Prozent. Weltweit schütteten im letzten Jahr börsennotierte Unternehmen 1 Billionen US Dollar an ihre Anleger aus. Vor allem langfristig stellen Dividenden einen wesentlichen Teil zur Gesamtrendite dar. Hinzu kommt das Potenzial für ein regelmäßiges Dividendenwachstum. Experten trommeln schon lange für werthaltige Aktien mit attraktiven Dividendenrenditen. Die Idee dahinter: Aktien sind die besseren Anleihen, den Staatsanleihen sind inzwischen kein sicherer Hafen mehr. Traditionell gelten dividendenstarke Aktien als defensive Anlage. In schlechten Börsenjahren verlieren sie deutlich weniger, im Vergleich zu den schwankungsfreudigen Wachstumswerten. Zudem erhalten Sie weiterhin Ihre Dividende. Nehmen wir an der Aktienmarkt verliert in den nächsten zehn Jahren 30%. Dennoch hätten Sie bei gleichbleibender Dividendenzahlung keinen Verlust erlitten. 10 x 3% an Dividenden-Zahlungen sei Dank. Eine dividendenstarker Fonds/ETF kann somit eine: sinnvolle Alternative zu Anleihen aus der Eurozone darstellen. Starke und global anlegende Dividendenfonds/ETF´s eigenen sich vor allem für eine langfristige Geldanlage, denn sie verbessern den Diversifikationseffekt (breite Streuung).
Zu den besten aktiven Dividenden Fonds zählen der Petercam Equities World Dividend B, der KBC Equity Fund High Dividend Cap und im passiven Bereich der ISHARES STOXX GLOBAL SELECT DIVIDEND 100 UCITS ETF
Mit Dividendenfonds/ETF´s können Sie nicht nur Ihr Vermögen vermehren. Sie erhalten auch regelmäßig die hohen Dividenden ausgezahlt. Aktienfonds bleiben somit auf nicht absehbare Zeit die wichtigste Anlageform in einem guten Portfolio.

 

 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Informationen weder eine Empfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten, zur Tätigung von Transaktionen oder zum Abschluss eines Rechtsgeschäftes darstellen. Diese hier publizierten Informationen und Meinungsäußerungen werden ausschließlich zum persönlichen Gebrauch sowie zu Informationszwecken bereitgestellt; sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Angaben stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen allein aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheidungen gefällt werden. Vor jeder Transaktion sollte eine ausführliche und an der Kundensituation ausgerichtete persönliche Beratung bei Ihrem Finanzberater erfolgen. Im Rahmen dieser Beratung werden Sie auch über die Kosten und Gebühren, die mit dem Erwerb eines der hier aufgeführten Produkte verbunden sind, aufgeklärt.

Referenzen: